Kupplung Aufbau

Kopplungsstruktur

Mehr über den Aufbau einer Kupplung erfahren Sie im Autolexikon. Aufbau, Funktionsweise und Fehlerursachen von Fehlern Hier finden Sie alles über den Aufbau der Kupplung, ihre Funktionsweise, die Schadendiagnose und mögliche Fehlerursachen. Sie werden auch herausfinden, welche anderen Beschädigungen die Kupplung beeinflussen können und welche Bauteile ausgetauscht werden sollten. Der Wagen muss starten und kann auch höhere Drehzahlen einfahren. Kupplungsarten Unterschiedliche Getriebetypen wie das Zweischaltgetriebe (DSG), das automatische Wechselgetriebe oder das manueller Wechsel.

Obwohl es auch für das D-G-(!) Getriebesysteme gibt, liegt der Schwerpunkt hier auf der konventionellen trockenen Kupplung für Schaltgetriebe. Der hydraulische Drehmomentwandler, der lange Zeit in automatischen Getrieben eingesetzt wurde, wurde durch das Doppelkupplungsgetriebe DSG ersetzt. Um die unterschiedlichen Fahrzustände vom Anlaufen bis zur Maximaldrehzahl beherrschen zu können, muss die Übersetzungsstufe im Schaltgetriebe mehrmals umgestellt werden.

Durch Betätigen des Bremspedals wird die Störung ausgelöst. Die Kupplung wird nur in seltenen Fällen über einen Kabelzug aktiviert, meist über ein Hydrauliksystem. Der Kupplungs-Hauptzylinder ist zu diesem Zweck auf dem Bremspedal angeordnet. Bei gedrücktem Bremspedal wird ein Hubkolben aktiviert, der die in der davor liegenden Linie befindliche Kühlflüssigkeit nach vorn schiebt. Dadurch wird ein Hubkolben im Kupplungs-Nehmerzylinder aktiviert, der sich unmittelbar auf der Glocke des Getriebes abstützt.

Jetzt presst ein Anker auf ein Kugellager, das zentral um die Kupplungsscheibe herum (automatische Scheibe) auf den Federungen liegt. Diese Entriegelungslager drücken nun auf die Druckfedern, so dass die Kupplungsscheibe mit Bremsbelag von der Automatikscheibe weggeschoben wird, vergleichbar mit dem Bremsbelag. Struktur der Kupplung Die Kupplung ist aus drei Teilen aufgebaut: Mängel an der KupplungNowow es können Mängel an der Kupplung auftreten.

Sie sind immer auf den Verschleiss der einzelnen Komponenten zurückzuführen, können aber auch andere Gründe außerhalb des Koppelgehäuses haben. Zunächst aber zu den üblichen Beschädigungen an Muffen. Dies ist manchmal gut zu erkennen, denn beim Betätigen der Kupplungspedale, d.h. beim Drücken des Ausrücklagers auf die Kupplungsscheibe, kann es zu einem Schleifgeräusch kommen.

Außerdem könnte das Schmierfett austreten, z.B. weil der Kopplungsbereich zu heiß war. Danach gibt es eine unmittelbare Verknüpfung zwischen einer bisher fehlerhaften Kupplung und dem nun schadhaften Abrücklager. Zwischen den beiden Schadensfällen können jedoch viele Wochen und Wochen vergehen, so dass die Anbindung nicht mehr möglich ist. Sie macht jedoch deutlich, dass bei einer fehlerhaften Kupplung, wie bei einem verschlissenen Belag, nicht nur die Schneidscheibe ausgetauscht werden sollte.

Der gebrochene KupplungstrennscheibeEs handelt sich um einen Reibbelag auf der Trennplatte. Jeder Pkw-Fahrer weiss, dass beim Anlassen die Kupplung rutschen muss. Die Belastung einer Kupplungsscheibe ist abhängig vom Fahreigenschaften. Das vor allem auf Schnellstraßen eingesetzte Kraftfahrzeug hat kaum eine Kupplungsstellung. So muss z. B. ein PKW im innerstädtischen Verkehr im Stop-and-Go-Verkehr kontinuierlich mit einer Schleifkupplung befahren werden.

Dabei wird die Kupplung oft bei eingerücktem Zahnrad betätigt. Im Falle von Verbindungen mit Kabelzug musste das Kupplungskabel deutlich früher nachgestellt werden. Das hydraulische Kuppeln der Kupplung erfolgt auf natürliche Weise. In der Regel hat ein Kupplungsschalter im unteren Drehzahlbereich höchstens ein drittes Leerfahren. Es kann bei einer hochverschleißenden Kupplung vorkommen, dass der Kraftaufwand nur bis auf den letzen Zentimeter des Pedalweges aufbaut.

Beim Einsatz der Hydraulikkupplung ist auch die Gefahr gegeben, dass die in der Anlage befindliche Kühlflüssigkeit zu veraltet oder unzureichend ist. Das bedeutet, dass auch bei einer Hydraulikkupplung das Kupplungsschalterpedal nur partiell betätigbar ist. Bei diesen Bedingungen, wie z.B. dem nicht eingestellten Kupplungszug, kann es nun dazu kommen, dass beide Discs nicht mehr richtig voneinander abgetrennt sind.

Dadurch schleifte die Kupplung trotz vollem Druck auf das Bremspedal immer noch. Im schlimmsten Fall fährt das Auto auch ruckartig, obwohl die Kupplung beim Schalten gedrückt wird. Beschädigung der MaschinenscheibeDies verursacht nicht nur einen übermäßigen Verschleiß des Kupplungsbelags. Auch die Kupplung erwärmt sich sehr schnell. Aber es ist eine geglühte Kupplungsscheibe mit blauer Verfärbung. Eine solche Kuppelscheibe ist daher ein reales Unterfangen.

Es kann auch passieren, dass die Kupplung überhaupt nicht mehr betätigt werden kann. Anschließend wird die Kupplung verklebt. Im Falle von Verbindungen mit Kabelzug ist die Gefahr gegeben, dass das Kupplungskabel bricht. Mit Hydraulikkupplungen kann sie die Betriebsflüssigkeit an dem Hubkolben vorbeischieben und in die Staubhülse eindringen. In der Regel entsteht eine Klebekupplung, wenn ein Auto sehr lange Zeit geparkt wurde, z.B. in den Wintermonaten.

Dabei gibt es einen Haken, wie die verklebte Kupplung möglicherweise wieder gelöst werden kann. Dies setzt jedoch Erfahrungen im Verkehr mit Kraftfahrzeugen voraus. Außerdem kann es noch zu einer Beschädigung der Kupplung kommen. Der zweite Schritt wird eingeleitet und dann wird der Verbrennungsmotor ohne Pedalieren der Kupplung angelassen. Dadurch wird die geklebte Verbindung oft gelöst.

Trotzdem muss der Kupplungszylinder bzw. das Kupplungskabel auf Beschädigungen untersucht werden, wenn vorher ein intensiver Versuch unternommen wurde, die Kupplung durch Betätigen des Fußpedals wieder zum Laufen zu bringen. Wartung der Kupplung Mit einem bestimmten Instandhaltungsaufwand können viele der geschilderten Beschädigungen vermieden werden. Außerdem sollten Sie den Füllstand der Betriebsflüssigkeit im Kupplungssystem regelmässig kontrollieren. Dabei werden die Kupplungszylinderhülsen regelmässig (mindestens einmal jährlich) gehoben und auf Undichtigkeiten der Kolbendichtungslippen, d.h. auf Undichtigkeiten der Kühlflüssigkeit geprüft.

Außerdem muss das Fußspiel des Bremspedals bewußt wahrnehmbar und interpretierbar sein. Wenn Sie nicht über die entsprechende Erfahrung verfügen, sollten Sie die Kupplung in regelmässigen Zeitabständen von einem Monteur überprüf. Für Fahrzeuge, die über einen längeren Zeitraum abgestellt werden, sollte die Kupplung alle paar Woche gedrückt werden, d.h. das Bremspedal sollte gedrückt werden. Erst durch diese Massnahmen können viele Risiken, die zu einer fehlerhaften Kupplung fÃ?hren, deutlich reduziert werden.

Kupplungsschalter - alle Einzelteile oder nur Einzelteile austauschen? Es ist durchaus möglich, dass ein Fehler in einem Teil der Kupplung auch zu einer Ermüdung der beiden anderen Teilstücke führen kann. Selbstverständlich können Sie auch Einzelteile der Kupplung erwerben. Es sei jedoch darauf hingewiesen, dass die tatsächlichen Kupplungswechselkosten in der Demontage des Schaltgetriebes liegt.

Austausch der Kupplung Die Kupplung selbst darf nicht ausgetauscht werden. Vor dem Anziehen muss die neue Kupplung mit einem Kupplungdorn justiert werden. Bereits kleine Störungen können zu dramatischen Auswirkungen auf eine Kupplung führen. Der grösste Kostenfaktor ist, wie bereits gesagt, der Abbau des Getriebe. Deshalb sollten die Dichtungsringe beim Austausch der Kupplung fachgerecht geprüft werden.

Für bestimmte Fahrzeuge ist die Überprüfung dieser Radialwellendichtringe besonders auffällig. Die Kupplung für Ihr Auto ordern und kaufenSelektieren Sie die richtige Kupplung für Ihr Auto über die Navigationsrouten.

Mehr zum Thema