Batterietest Auto

Akku-Testwagen

Wenn Sie Ihr Auto in einer Werkstatt testen lassen, werden Sie immer gefragt, ob es Probleme gibt oder wie alt das Auto und/oder die Batterie ist. Probieren Sie die Batterie jedes Autos in Ihrer Werkstatt aus. Jeder dritte Autounfall wird durch die Batterie verursacht. Zuerst sagen wir dir den einfachsten Trick, um zu testen, ob dein Akku leer ist:

Gratis VARTA Batterietest in einer Werkstätte in Ihrer Umgebung

Heute zu fahren heißt mehr als nur das Verwirklichen des Ziels - verschiedene Umwelt- und Komfortfunktionen stellen hohe Anforderungen an die Akkus. Dadurch sind sie aber auch unabhängiger von der Energieversorgung. Modernste Automobile erfordern eine batteriebetriebene Anlage, die in jeder Lebenslage Höchstleistungen erbringt und alle Elektronikverbraucher verlässlich mit Strom beliefert. Ein Akku, der leistungsstark genug ist, um Sie bequem, zuverlässig und effektiv ans gewünschte Reiseziel zu bringen.

39% aller Pannen werden laut ADAC-Pannenstatistik durch schlecht gepflegte Akkus ausgelöst. Über unsere Werkstatt-Suche können Sie rasch einen VARTA®-Partner in Ihrer Umgebung ermitteln, der einen kostenfreien Batterietest durchführt. Weshalb ist es notwendig, eine Fahrzeugbatterie regelmässig prüfen zu lassen? dergleichen. Für Ihre Wintersicherheit ist die Scheibenheizung sehr wertvoll und benötigt 120 W.

Wischtücher sind extrem nützlich und notwendig, benötigen aber 80 bis 150 W. Modernste LED-Systeme benötigen nur 50W. Obwohl die Heizgeräte die vom Elektromotor generierte Abwärme nutzen, stellen sie mit einem Stromverbrauch von 1000 W trotzdem einen hohen Anspruch an die Akkus. Die meiste Zeit, wenn Sie die Klimatisierung anschalten, kommt die meiste benötigte Leistung vom Benzin.

Darüber hinaus benötigt die Klimatisierung jedoch weitere 500 W Strom aus der Akkuladung. Aber wenn man das Schiebedach öffnet, benötigt man 200 W Akkuladung. Die Fenster- und Türsteuerung des Fahrzeuges besteht aus mehreren elektrischen Motoren und benötigt bis zu 150 W Batteriestrom. Mit einem Feuerzeug kann Ihr Smartphone aufgeladen werden und benötigt im Durchschnitt weitere 100 W.

Wenn Sie den Motor anfahren, benötigt Ihr Auto 800 bis 3000 W Akkus. Das Gebläse versorgt die Elektrik mit ca. 800W. Allerdings benötigt dieses Verfahren bis zu 200 W. Während des Betriebs benötigt das Reinigungssytem bis zu 100 W Akkuleistung. Bei hohen Außentemperaturen kann es zu Schwefelbildung und Rostbildung in Ihrer Akkumulatoren kommen.

Im Standby-Modus benötigt ein abgestelltes Auto bis zu 1% seiner Akkuladung. Je nach Raumtemperatur und Batterielebensdauer kann eine Eigenentladung innerhalb weniger Woche auch zu einer unzureichenden Akkuladung auslösen. Bei kurzen Fahrten kann der Akku nicht voll aufgeladen werden.

Bei steigendem Alter des Fahrzeugs nimmt die Leistungsfähigkeit der Fahrzeugbatterie aufgrund von Rost und Schwefelbildung ab. Durch die entstehenden Sulphatkristalle können die Porositäten in den Scheiben Ihrer Akkus verstopft werden und die korrekte Ladeabsorption beeinträchtigen.

Mehr zum Thema